Raus aus Pontevedra und nach Caldas de Reis geht es heute

Auf der 10. Tagesetappe des Jakobswegs in Portugal laufen wir heute von Pontevedra bis nach Caldas de Reis. Das sind ca. 22 Kilometer, die wir locker schaffen, da wir ja schon seit anderthalb Wochen unterwegs sind und somit gut im Training.

Pontevedra entdecken, bevor es weiter auf dem Weg geht

Daher haben wir uns heute Morgen auch noch ein Stündchen gegönnt, um noch ein paar Gassen und Ecken der sehenswerten Altstadt in Pontevedra zu erkunden, wo wir diese Nacht geschlafen haben. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, haben wir uns in Pontevedra gegen die leicht außerhalb gelegene Herberge und für ein zentrales Zimmer in einer Pension entschieden. So haben wir keinen Stress und können trotzdem noch ein paar tolle Flecken von Pontevedra entdecken.

Anschließend geht es für uns dann rauf auf die bereits 10. Etappe unseres Jakobswegs. Wer übrigens gestern nicht mehr dazu gekommen ist oder gern noch länger in Pontevedra verweilen möchte, dem sei gesagt: Es gibt bereits 10 Kilometer hinter Pontevedra die nächste Unterkunft. Man kann also problemlos bis zum späten Mittag durch Pontevedra schlendern und sich auch dann erst auf den Weg machen, wenn man in Portela unterkommt.

Auf in die Thermalstadt Caldas de Reis

Wir haben uns allerdings heute für Caldas de Reis als Etappenziel entschieden und haben daher doch noch einige Kilometer mehr vor uns auf dem Programm. Dabei genießen wir den landschaftlich doch immer wieder echt tollen Weg über das oben genannte Portela, Briallos und Tivo, allesamt auch mögliche Etappenziele.

Von Tivo ist es dann schließlich aber auch für uns nicht mehr weit, bis wir Caldas de Reis erreichen, unser heutiges Ziel. Mit 10.000 Einwohnern etwa geht es hier deutlich ruhiger zu als gestern in Pontevedra, das immerhin acht Mal so groß ist. Zudem ist Caldas de Reis für seine Thermalquellen bekannt und bietet dem Pilger gleich mehrere mögliche Unterkünfte.

Allgemeine Informationen zum Camino Portugues findest du auf der Startseite: http://camino-portugues.de/ 

Zur 11.Etappe geht es hier entlang.